Testamentsberatung

Die eigene Familie ist für viele Menschen der Grundpfeiler in ihrem Leben. Bis ins hohe Alter stehen einem bestenfalls die Kinder und der Ehepartner unterstützend zur Seite. Der Familienfrieden gerät jedoch häufig ins Wanken oder geht zu Bruch, wenn es zu einem Erbschaftsfall kommt. Immer häufiger enden Erbstreitigkeiten in familiären Zerwürfnissen, weil erbrechtliche Regelungen nicht ausreichend oder gar nicht getroffen wurden, jeder auf seinen Anteil bedacht ist und diesen notfalls gerichtlich durchsetzt. Dies betrifft nicht nur große Vermögen, sondern auch den kleinen Nachlass des „Normalbürgers“, da oftmals auch um Gegenstände mit geringem materiellem, aber großem emotionalem Wert gestritten wird.

Dennoch ist die eigene Erbregelung für viele ein unangenehmes Thema, da sie sich mit dem eigenen Sterben beschäftigen müssen. Oft wissen sie auch nicht genau, was nach ihrem Tod mit ihrem Vermögen passiert. Gleichzeitig ist für eine Vielzahl von Menschen von besonderer Bedeutung, was mit z.B. ihrer Immobilie, den Wertgegenständen und den Lieblingsstücken nach ihrem Tod passiert.

Erblasser wollen die Familie absichern oder bestimmte Personen durch die Pflichtteilsregelung möglichst fern von ihrem Vermögen halten. Manchmal sollen auch einzelne besondere Stücke in Form eines Vermächtnisses an eine bestimmte Person außerhalb der Familie gehen. All dies kann durch eine testamentarische Regelung abgesichert werden.